© 2019 Susanne Achermann  |  Impressum & Datenschutz

Weiterbildung in personzentrierter Beratung pca.acp

Aufbau-Modul 200 Lektionen

Das Aufbau-Modul ist das zweite in sich abgeschlossenen Modul der Weiterbildung in personzentrierter Beratung pca.acp  Es enthält die wichtigsten Bausteine, um die Personzentrierte Haltung theoretisch zu erlernen und prozesshaft zu erfahren, um sie in die Arbeit mit Menschen zu integrieren. Ergänzende Module bis zum Diplom "Personzentrierte Beratung pca" sind danach absolvierbar. 

http:www.pca-acp.ch/de/Weiterbildung/Beratung.40.html

Mit diesem Diplom haben Sie den Zugang zur Migliedschaft bei der SGfB, der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung und es ist mit den zu erfüllenden Anforderungen das Eidg. Diplom in Beratung im psychosozialen Bereich (HFP) möglich. 

http://www.sgfb.ch/de/hoehere-fachpruefung-hfp

 

Der personzentrierte Ansatz im Umgang mit Menschen ist ein psychologisches Erfolgskonzept nach dem humanistischen Psychologen Carl R. Rogers (1902 - 1987) und basiert auf zwei Säulen, der Aktualisierungstendenz und  der personzentrierten Haltung. Diese Kombination führt in der Anwendung zu einer vertrauensvollen und fördernden Beziehung zwischen dem Klienten und dem Beratenden und schafft ein günstiges Klima für Wachstumsprozesse, welche auf ihre  Wirksamkeit hin mit wissenschaftlichen Studien mehrfach belegt und überprüft ist.

Anwendungsgebiete

Die personzentrierte BeraterIn begleitet Menschen übers Gespräch. Der personzentrierte Ansatz bietet eine ausgezeichnete Grundlage, um mit unterschiedlichsten Situationen in der Praxis und im Alltag umgehen zu können. Kommunikation und Beratung, die auf der Basis der Wertschätzung, des Respekts, der Akzeptanz des Gegenübers und der Authentizität der BeraterIn gründen, fördern die persönliche Entwicklung des Individuums.

Sowohl im privaten, wie auch im beruflichen Bereich ist diese Haltung hilfreich um gute Gespräche zu führen. In vielen helfenden Berufen, beim Coaching, in der Supervision in der psycho-sozialen Beratung, usw.  hat der personzentrierte Ansatz an Bedeutung gewonnen und gehört inzwischen zu den Grundlagen.

Inhalte der Weiterbildung

Um die Theorien gut zu verstehen und umzusetzen, braucht es die Bereitschaft zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Durch eigenes Erfahren und Erleben des personzentrierten Ansatzes  im Kontext zur eigenen Lebensgeschichte gelangt man zu mehr Authentizität und innerer Stärke. Dadurch gewinnt die eigene Kommunikation, verbal und nonverbal, die Kraft der Professionalität. 

 

Durch die Auseinandersetzung mit den Theorien, Üben zu Zweit und in Kleingruppen, Analysen, Lehrgesprächen, Beratungsgesprächen, Arbeit mit eigenen Themen, Selbstreflektion, Erfahrungsaustausch, Supervision, gewinnt man Vertrauen ins eigene Wachstum und schafft eine akzeptierende und wertschätzende Beziehung zu sich selbst. Diese Grundhaltung ist erwiesenermassen die Basis für gelingende Beziehungen zu anderen, sei es zu Klienten oder ganz allgemein im Umgang mit Menschen.

 

Inhalte (Auszug)

  • Biographie von Rogers

  • Menschenbilder

  • Sprache und ihre Bedeutung

  • Gesprächspsychologie

  • verschiedene Kommunikationsmodelle

  • Kommunikationssperren

  • Das personzentrierte Konzept mit der Aktualisierungstendenz 

  • die 3 Grundhaltungen der personzentrierten Gesprächsführung

  • Achtsamkeit

  • Beziehung

  • Interventionen, hilfreiche und weniger hilfreiche

  • und vieles mehr

Nächster Ausbildungslehrgang

jeweils freitags:

Freitag, 25.09.2020

Freitag, 23.10.2020

Freitag, 13.11.2020

Freitag, 11.12.2020

weitere Daten im 2021 folgen...

Dauer

200 Lektionen verteilt auf 22 Tage

(19 Einheiten, mit 3 x 2-Tagesseminaren auswärts)

Kurszeiten von 9.15 - 17.30 Uhr

Kosten

CHF 7'200.-

exkl. Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung, Kursliteratur

Voraussetzung

Grundlagen-Modul der Weiterbildung in personzentrierter Beratung pca.acp oder äquivalente Weiterbildung

Kursleitung

Susanne Achermann

Kursort

Praxis KinerQi

Alpenstrasse 4

6004 Luzern

  zurück zur Kursübersicht